8. Juni 2016

So zaubern Sie Ihre eigene Gravurschicht auf Metall, Glas und Keramik mit markSolid

MarkSolid_ProdukteÜblicherweise gravieren Sie Ihre Materialien mit einem Lasergravierer direkt. Der Laserstrahl trifft auf die Oberfläche des zu bearbeitenden Materials und sublimiert die oberste Schicht, wodurch die Gravur zum Vorschein kommt. Die speziellen Lasermaterialien von Trotec sind dabei so optimiert, dass sie besonders schnell und einfach gravierbar sind sowie starke Kontraste hervorbringen. Doch es gibt noch eine weitere, komfortable Möglichkeit, wie sie ein Material in ein perfekt gravierbares Lasermaterial verwandeln können: Die Markiersprays und -pasten markSolid von Trotec. Dieses Produkt eignet sich hervorragend für Barcodes, Typenschilder, Maschinenbeschriftungen und Logos. Die permanente, schwarze Markierung mittels markSolid eignet sich perfekt für Metalle, Glas und Keramik. Mit markSolid erreichen Sie nicht nur ein besonders kontrastreiches Gravurbild, sondern auch eine lange Haltbarkeit und hohe Hitzebeständigkeit der Gravur.

So funktioniert die Lasergravur mit markSolid

markSolid_Reinigen1. Vorbereitung

Zunächst müssen Sie das Material von jeglichem Schmutz, Fett oder anderen Rückständen wie beispielsweise Silikon befreien. Die Oberfläche sollte zudem so glatt wie möglich sein. Wenn Sie ein Spray benutzen, schütteln Sie die Spraydose kräftig vor dem Gebrauch. Bei Verwendung einer Paste verdünnen Sie diese wie in der dazugehörigen Anleitung beschrieben.

 

markSolid_Anwendung2. Auftragen

Für eine perfekte Lasergravur genügt bereits eine dünne Schicht des Produktes. Verteilen Sie die Substanz möglichst gleichmäßig auf dem Material. Bei dem Spray eignet sich ein Sprühabstand von etwa 20 bis 30 Zentimetern am besten. Die Paste können sie perfekt mit einem Pinsel, einem Schwamm oder einer Spritzpistole (Airbrush) auftragen.

 

markSolidTtrocknen3. Trocknen

Bevor sie mit der Lasergravur beginnen, muss die Schicht gut ausgetrocknet sein. Das Spray oder die Paste trocknen in der Regel in etwa ein bis zwei Minuten. Sie können den Prozess aber beispielsweise mit einem Heißluftföhn beschleunigen. Auch eine Lasermaschine mit aktivierter Absauganlage kann das Material trocknen.

 

markSolid_Lasermarkiert4. Lasermarkieren

Alle Produkte von markSolid lassen sich problemlos mit einem CO2-Laser, einem Nd:YAG- oder einem Faserlaser bearbeiten – die Parameter für den Bearbeitungsprozess unterscheiden sich je nach Laser in Leistung, Wellenlänge und anderen Faktoren. Die überschüssige Schicht können Sie nach der Lasermarkierung mit einem feuchten Tuch abwischen oder mit Wasser abwaschen. Fertig ist Ihre Lasermarkierung mit markSolid!

 

Weitere Hinweise und Tipps können Sie dem englischsprachigen Tutorial über die markSolid-Sprays von Trotec entnehmen.

 

Be Sociable, Share!
  • Autor:
  • Weber Marking Systems

Keine Kommentare »

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *