28. September 2010

belektro – power on

Vom 06. Oktober 2010 bis 08. Oktober 2010 findet die “belektro – power on” Messe in Berlin statt.

Trotec Leipzig wird vor Ort als Aussteller tätig sein.

Was ist die “belektro – power on”?

Die belektro ist eine Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht. Hier werden Neuheiten, modernste Techniken, neueste Forschungsergebnisse und vorallem intelligente und moderne Lösungen im Wohn- bzw. Gebäudebereich.

Wissenschaft und Forschung

Die belektro bietet die perfekte Möglichkeit für  Synergien oder branchenübergreifende Produkte und Anwendungen.
Eine Immobilie erhält durch hochwertige und moderne Gebäudeausrüstung neue Marktchancen und erhöht seinen Wert oft drastisch.

Heute Anforderungen an die Elektrobranche sind: Energieeffizienz, Zeitersparnis, Flexibilität, geringe Nutzungskosten, Anpassungsfähigkeit und die Möglichkeit zur Netzwerkbildung.
Der Fokus der Fachmesse für Elektronik wird besonders auf solchen zukunftsweisenden Themen wie: Energiemanagement, Smart Metering, Komfort, Effizienz, Sicherheit, Gebäudeautomation und natürlich innovative Energietechnologien liegen.

Wo ist die “belektro – power on”?

(Weiterlesen…)

  • Autor:
  • Trotec Leipzig
24. September 2010

Twitter News: Wurm und Geotagging

Aus aktuellen Anlässen möchte ich Ihnen gerne ein wenig 2 der jüngeren Entwicklungen innerhalb von Twitter näherbringen.

Der Twitter Wurm

Am Dienstag brach das Chaos unter Twitter Nutzern aus. Durch eine Sicherheitslücke konnte sich ein schädlicher Wurm in Windeseile verbreiten.
In der Programmiersprache Java gibt es eine sogenannte “mouseover” Funktion, die Ereignisse auslöst, sobald der Mausezeiger über den entsprechenden Link fährt. Standardmäßig ist diese Funktion im Web ausgeschalten. Bei Twitter seltsamerweise jedoch nicht. Am Anfang wurde damit noch so mancher Scherz betrieben, plötzlich auftauchender Text, lustige Bilder. Harmlose Dinge eben. Bis im weiteren Verlaufe dieses Tages auch Einige mit krimineller Energie Wind von der Sache bekamen und einen sich selbst verbreitenden Wurm mit Hilfe der mouseover Funktion erschufen, der viele User befiel.
Selbst den Pressesprecher des weissen Hauses oder die Frau des ehemaligen Premier Ministers Gordon Brown blieben nicht verschont. Mehr dazu können Sie hier erfahren.

Geotagging oder was Sie alles von sich preis geben

(Weiterlesen…)

  • Autor:
  • Trotec Leipzig
21. September 2010

Checkliste: Laser kaufen

Lasersysteme sind sehr vielseitige Geräte. Auf technisch höchstem Niveau helfen Sie in sehr vielen Lebenslagen der Produktion enorm weiter. Ob Schilder, Schablonen, Seriennummer, Modelle oder signierte Äpfel. Fast in jedem Berufsfeld ist ein Laser nützlich. In den meisten industriellen Zweigen ist ein Lasersystem sogar essentiel notwendig, da sonst die Produktion stagnieren würde oder schlichtweg zu langsam, oder zu ungenau wäre. Ein Lasersystem ist, verblümt gesagt, die Krone der technischen Schöpfung durch den Menschen.
Präzision, Schnelligkeit und Effizienz auf allerhöchstem Niveau.

Ist ein Lasersystem auch in Ihrer Branche nützlich oder gar notwendig? Spielen Sie schon länger mit dem Gedanken sich ein solches zu beschaffen? Natürlich sollte über so eine Anschaffung längerfristig und sehr genau nachgedacht werden. Aber eine Sache kann ich vornweg aus Erfahrung sagen, es lohnt sich in 99,9% aller Fälle ein Lasersystem zu kaufen. Vielleicht nicht Übermorgen, aber sicher in näherer Zukunft.

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben ein Lasersystem zu kaufen, dann sollten Sie folgende Checkliste genau durchgehen, durchdenken und beachten, damit sich für Sie keine Probleme ergeben.

Checkliste: Laser kaufen

(Weiterlesen…)

  • Autor:
  • Trotec Leipzig
19. September 2010

Trotec Leipzig Lasertage im November

Ankündigung!

Im November ist es wieder soweit. Die Trotec Lasertage kommen nach Leipzig.

Am Freitag, den 12. November 2010 und am Samstag, den 13. November 2010, sind Sie herzlich eingeladen uns auf den Lasertagen bei Trotec in Leipzig zu besuchen.

Sie werden die Möglichkeit erhalten Laser live in Aktion zu erleben, Gespräche mit unseren Mitarbeiten zu führen, Fragen zu stellen, Neues zu erfahren, sich zu bilden und noch vieles mehr!
In relaxter Umgebung können Sie außerdem uns einfach nur kennenlernen oder die Neuheiten von Trotec und Trodat testen.

Sollten Sie fragen zu Ihren eigenen Applikationen haben, so bringen Sie diese einfach mit und wir klären es vor Ort.

Die Schwerpunkte setzten wir dieses Mal vorallem bei:

  • Autor:
  • Trotec Leipzig
13. September 2010

Linktipp: Official Google Blog

Zum Anfang der Woche gibt es mal wieder einen Linktipp.

Dieses Mal ist es der offizielle Google Blog. Da es ein recht bekannter Blog ist, immerhin nutzen über den Daumen gepeilt etwa 90% aller Internet User Google als Suchmaschine, könnte es sein, dass Sie diesen schon kennen. In dem Fall wäre ein Kommentar mit Ihrer Meinung darüber wünschenswert.

Mehr oder minder fast täglich, ganz sicher aber mehrmals die Woche, erscheinen auf dem Google Blog Artikel rund um das Google Universum. Neue Applikationen, Neuigkeiten, Neuheiten, Erneuerung, aber auch allgemeinere Sachen, wie dieser Post über ein Interview von Bill Clinton.
Es tauchen aber auch immer mal Posts aus den anderen offiziellen Blogs von Google auf, wie zum Beispiel der GMail oder YouTube Blog.  Im Prinzip also Dinge, die das Google Universum in irgendeiner Art und Weise tangieren.

Zu empfehlen ist der Google Blog vor allem Google Liebhabern, denn Objektivität vermisst man gänzlich. Immerhin schreibt dort Google über sich selbst und man kann nicht davon ausgehen, dass sie sich eigens Asche über ihr Haupt streuen werden. Dennoch ist es nicht sinnlos diesen Blog zu lesen, wenn man Google nicht ganz so geneigt ist. Immerhin versorgt einem der Blog mit offiziellem und somit fast immer sicheren Informationsgehalt, der nicht nur auf Basis von Gerüchten und Mutmaßungen fußt. Denn das ist, wie ich immer wieder erfahren muss, eine recht weit verbreitete Art des Bloggens, vor allem über so gewaltige Themenbereiche wie Google, Apple oder Microsoft.

(Weiterlesen…)

  • Autor:
  • Trotec Leipzig
8. September 2010

Speedy 500 – Trotec Lasersystem

Stellen Sie sich vor, Sie erhalten einen Auftrag über Massenproduktion eines bestimmten Artikels. Dieser Auftrag kommt von höchster Stelle und bringt Ihnen fast ein Jahresgehalt innerhalb kurzer Zeit ein. Ein echter Glücksgriff denken Sie, doch dann das große Erwachen. Das für die Produktion zwingend notwendige Lasersystem erfüllt die Anforderungen nicht, um die Aufgabe zu bewältigen. Sie sehen schon bildlich den Auftrag davonfliegen und den Moneyflow versiegen. Doch es gibt eine Lösung: Trotecs Lasersystem Speedy 500.

Der Speedy 500 ist das produktivste Lasersystem seiner Klasse und der wohl geeignetste Laser für serielle Massenproduktion. Es lassen sich ohne Probleme größere Serien, sowie größere Flächen bearbeiten oder auch herstellen. Durch den Speedy 500 sind Ihnen perfekte Ergebnisse in punkto Schneidanwendungen und Gravuren sicher. Weder sehr hohe Bearbeitungsgeschwindigkeiten, noch größere Beschleunigsraten führen zu Problemen. Im Vergleich zu konkurrierenden Maschinen kann der Speedy 500 größerflächige Gravuren mit bis zu doppelter Geschwindigkeit anfertigen. Das innovative Wechseltischkonzept stellt weiterhin minimale Beladungs- und Entladungszeiten sicher.

Der Speedy500 ist eines der sich am schnellsten amortisierenden Lasersystemen. Nicht zuletzt auch durch das fast revolutionäre Wechseltischkonzept, welches durch die austauschbaren Tische schnell zwischen Wabentisch, Schneidtisch und Vakuumtisch wechseln kann. Durch die Durchreichefunktionen können auch sehr lange und sonst sperrige Materialien bearbeitet werden.

Ausrüstung:

(Weiterlesen…)

  • Autor:
  • Trotec Leipzig
6. September 2010

mehrere Googlemail Konten parallel

Dass ich recht begeistert von Googlemail bin und auch sehr viel auf Gmail halte, kann man sehr gut an diesem Artikel erkennen. Aber so ist es auch, meiner Meinung nach ist Googlemail oder Gmail derzeit die beste Alternative in punkto kostenlose Email Adresse.

  • schnell
  • zuverlässig
  • unkompliziert

Und ebenso ist es auch nachwievor. Googlemail ist in meinen Augen bisher unübertroffen. Dennoch gab es in letzter Zeit eine Entwicklung, die mich dazu veranlasst hat, wieder einen Artikel über Googlemail zu schreiben.

Wie viele von Ihnen vielleicht wissen bringt unsere technisierte Welt immer mehr nicht nur Vorteile durch ein extrem angepasstes Leben, sondern auch den Umstand, dass wir uns an die Technik mit unserem Alltag anpassen müssen. Ist es denn nicht so, dass gut 50% aller eMail Nutzer mindestens 2 eMail Adressen haben?
Verschiedene Umfelder erfordern meist auch mehrere eMail Adressen, wenn es mit dem Internet zu tun hat. Und meist auch, wenn dies nicht der Fall ist.

Nehme ich mich selbst als Eigenbeispiel, so habe ich eine berufliche eMail Adresse, eine Private, eine für die Universität und eine für den privaten Internetgebrauch per se.
Dies allein sind schon 4 und dabei habe ich unzählige, sogenannten Wegwerfadressen schon ausgelassen und nur jene aufgezählt, die ich auch regelmäßig auf Post untersuche. Und ich bin der Ansicht, dass ich nicht überdurchschnittlich viele eMail Adressen benutze, denn meist hänge ich sehr lange an einer einzelnen.

Um den Schwenk auf mein eigentliches Thema zu erhaschen möchte ich anführen, dass allein 2 meiner oben genannten Accounts Googlemail Konten sind und das obwohl ich theoretisch Zugang zu eigenen selbstgewählten Emailadressen hätte, jedoch bin ich derart von Googlemail überzeugt, dass ich dies für nicht weiter nötig erachte.

Bis vor einigen Tagen hatte ich immer das Problem, dass ich zwischen meinen Accounts wechseln musste. Das heisst, ständiges aus und wieder einloggen. Keine große Arbeit, aber irgendwann nervig. Doch dann kam eine Art Erleuchtung. Bei anderweitigen Recherchen stieß ich während der Lektüre des Googleblogs auf einen Artikel desjenigen, welcher von mehreren, parallel genutzten Googlemail Konten handelte. Und das überzeugte mich sofort.

Nach einigen Tagen des Testens gebe ich hier eine kurze Anleitung, wie man sich mehre GoogleMail Konten zu einem zusammenfügt:

(Weiterlesen…)

  • Autor:
  • Trotec Leipzig
  • Schlagworte:
1. September 2010

the importance of English

Der heutige Artikel, wie auch schon einige vor ihm, wird sich mit der englischen Sprache befassen. Anhand meiner bisherigen Blogartikel lässt sich leicht erkennen, dass es mir dieses Thema besonders angetan hat.
Bis heute kann ich nicht verstehen, wieso so viele Menschen die Bedeutung des Englischen nicht erkennen, oder einfach schier ignorieren. Englisch ist Weltsprache, Handelssprache, Arbeitssprache oder auch Businesssprache. Vielfältige Namen für doch nur einen einzigen übertragenen Sinn: Die Welt redet Englisch miteinander. Und wer dem Englischen nicht mächtig ist, kann nicht mitreden.
Ich will hier jedoch nicht mit dem pädagogischen Zeigefinger drohen und Tadel aussprechen. Wer sich anderen Sprachen, und gerade Englisch, verschließt, schadet im Endeffekt sich selbst am Meisten. Denn wer nicht mitsprechen kann, hat auch nichts zu entscheiden.
Ich kann aber dennoch einsehen, dass für den Otto-Normal-Bürger die Häufigkeit des englischen Sprachgebrauchs recht niedrig ist und somit die Zweckmäßigkeit nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Dass das Erlernen einer Sprache unabhängig vom eigentlichen Sprachnutzen auch die geistige Entwicklung fördert, sollte aber doch jeder wissen.

Dann aber wiederum ist es mir völlig unverständlich, wie Personen, die repräsentative Aufgaben in ihrem Beruf wahrnehmen, des Englischen kaum oder überhaupt nicht mächtig sind.

2 Prominente Beispiele dazu finden Sie zum einen hier und zum anderen hier. Wobei ersteres eigentlich sehr lustig ist, wenn man darauf achtet mit welcher Ernsthaftigkeit dieser Mann solch ein Kauderwelsch hervorbringt. So finde ich zweiteres einfach nur traurig. Der Außenminister, und somit Repräsentat der deutschen Regierung im Ausland, ist nicht in der Lage durchschnittliches Englisch zu reden. Dabei lasse ich seinen fürchterlichen deutschen Akzent, der nicht einmal den Anschein macht, als ob er sich müht ihn zu verbergen, völlig außer Acht.

Dabei ist es doch nicht einmal schwer Englisch zu lernen, (Weiterlesen…)

  • Autor:
  • Trotec Leipzig